Interview: „Leimen Liefert“ trotz Corona-Lockdown – Der BDS hat nachgefragt

644

Selbständige leiden branchenübergreifend besonders auch unter dem aktuellen Lockdown im Winter 2020/2021. Um zumindest lokal gegenzusteuern hat der Leimener Selbständigenverbund Leimen Aktiv zusammen mit der Stadt Leimen die Online-Plattform „Leimen Liefert“ im Frühjahr 2020 gegründet. Aber wie genau unterstützt „Leimen Liefert“ kleine und mittlere Betriebe? Dies und vieles mehr erklärten vom „Leimen Liefert-Team“ Gerd-Peter Gramlich, 1. Vorsitzender Leimen Aktiv im BDS e.V., und Sandra Werner, Grafikerin. Die Fragen stellte der BDS und „Leimen hat geliefert“: Dabei antworteten Gramlich und Werner gemeinsam.

BDS: Wie geht es Ihnen?

Gramlich & Werner: Sehr gut! Wir haben nach leimen-liefert.de mit der LOOMA KERWÄ DEHOOM im Livestream drei Tage volles Kerwe-Programm auf den Weg gebracht. Mit Eröffnung, virtueller Weinprobe, ökumenischem Gottesdienst und natürlich vielen Bands. Damit haben wir in Zusammenarbeit mit der Stadt Leimen über 36.000 Menschen erreicht. Ein toller Erfolg!

Und aktuell arbeiten wir mit dem Team von der LOOMA KERWÄ DEHOOM an einem Charity-Livestream zugunsten des Kinder-Palliativteams Rhein-Neckar. Am 13. Dezember 2020 wollten wir unter anderem Rolf Stahlhofen und Sven Ottke begrüßen können. Die Schirmherrschaft haben die Oberbürgermeister von Heidelberg und Leimen übernommen. Musste wegen Corona leider verlegt werden. Neuer Termin steht noch nicht fest.

BDS: Für diejenigen, denen „Leimen Liefert“ je noch nichts sagt: Können Sie uns in wenigen Sätzen erklären, was „Leimen Liefert“ ist?

Gramlich & Werner: Diese Online-Plattform haben wir in der Tat über Nacht geschaffen und steht seit dem 26. März 2020 allen Leimener Gewerbetreibenden kostenlos zur Verfügung. Sie ist der zentrale Marktplatz für die Leimener Selbständigen.

Das war unsere sehr zeitnahe Reaktion auf die Schließung vieler Betriebe. Wir wollten den Gewerbetreibenden, die von der Schließung nicht betroffen waren, hier eine zentrale Plattform anbieten, um für sich zu werben. Gerade auch unsere Gastronomie, die auf To-go oder Lieferdienst umgestellt hatten, profitieren von dieser Möglichkeit.

BDS: Ihre Aktion „Leimen Liefert“ ging bereits Ende März 2020 online: Wie erfolgreich sind Sie damit?

Gramlich & Werner: Wir haben tolle Resonanzen unserer Gewerbetreibenden und drei Kommunen in der Nachbarschaft, die Ähnliches auf den Weg gebracht haben, erhalten.

BDS: Wie kamen Sie auf die Idee zu „Leimen Liefert“?

Gramlich & Werner: Am 25. März 2020 hat uns ein Mitglied unseres Verbands auf eine ähnliche Plattform aufmerksam gemacht. Das hat uns und unseren OB sofort überzeugt! Also gingen wir ans Werk, und am 26. März war die Plattform online.

BDS: Was zeichnet „Leimen Liefert“ aus?

Gramlich & Werner: Eine optisch sehr ansprechende Darstellung und eine hohe Akzeptanz bei den Gewerbetreibenden und in der Bevölkerung. Diese Plattform bleibt auch in Zukunft erhalten als Marktplatz aller Leimener Gewerbetreibenden. Mitglieder unseres Verbands werden natürlich besonders gekennzeichnet.

BDS: Bei welchen Branchen, die auf Ihrer Online-Plattform „Leimen Liefert“ vertreten sind, ist die Nachfrage besonders hoch?

Gramlich & Werner: Ganz klar die Gastronomie: Lieferangebote und Abholservices gebündelt auf einer Plattform. Aber wir wissen auch durch Rückmeldung, dass durch „Leimen liefert“ auch andere Branchen neue Kunden durch diese Plattform gewinnen konnten – auch wir als Gewerbeverband haben durch dieses Projekt sechs neue Mitgliedsbetriebe gewonnen, ohne hierfür besonders Werbung zu machen. Das kommt erst noch (lächelt).

BDS: Welche Marketinginstrumente nutzen Sie?

Gramlich & Werner: Wir werben an zentralen Punkten unserer Stadt mit großen Bannern und werben vor allem massiv bei Facebook. Regelmäßige Posts über unsere Facebook-Präsenzen und das Teilen unserer Beiträge in Gruppen sind erfolgreich. Die Idee mit der Verlosung von Gutscheinen war die nächste Stufe. Mittlerweile kann man die Kassenzettel oder Rechnungen direkt auf unserer Website hochladen. Und die nächste Verlosung steht schon vor der Tür!

BDS: Wie funktioniert Ihr Gutschein- und Verlosungsangebot?

Gramlich & Werner: Um an der Verlosung teilnehmen zu können, muss man seinen Kassenzettel oder die Rechnung einreichen. Die Belege kann man ganz einfach auf unserer Website hochladen. Zur Verlosung stehen Preise (Gutscheine und Produkte) im Wert von über 3.500 Euro zur Verfügung. Bei einer ersten Ziehung im Livestream konnten wir schon viele glücklich machen. Eine zweite Ziehung – natürlich auch online – steht in Kürze bevor.

Ganz neu kommt jetzt die Möglichkeit, über einen externen Dienstleister Gutscheine zu kaufen, die dann bei allen auf Leimen-Liefert-gelisteten-Betrieben eingelöst werden können. Ein ideales Geschenk: Ein Gutschein passt einfach immer und der Beschenkte kann ihn einlösen, wo er möchte.
Auch die Stadt wird Gutscheine erwerben als Geschenk für Mitarbeiter, den Gemeinderat und Jubilare.

BDS: Wie hat sich „Leimen Liefert“ seit Start verändert bzw. welche Möglichkeiten sind dazugekommen?

Gramlich & Werner: Die Verlosungen kamen dazu, ein weiterer Anreiz für das Gewerbe und die Kunden. Jeder eingereichte Kassenzettel/Rechnung kann zu einem tollen Gewinn führen.

BDS: Welche Unterstützung von der Stadt haben Sie erhalten?

Gramlich & Werner: Mit der Stadtspitze, Oberbürgermeister Hans D. Reinwald und Bürgermeisterin Claudia Felden, haben wir ein ausgezeichnetes Verhältnis und haben jede Unterstützung vom ersten Tag an erhalten, dieses Projekt durch- und vor allem auch weiterzuführen.

BDS: Gibt es Nachahmer oder haben Sie Anfragen von anderen Gewerbe- und Handelsvereinen bekommen?

Gramlich & Werner: Unsere Aktion sorgte für Aufsehen in der ganzen Region. Sandhausen, Eppelheim und Nußloch haben eine Light-Version auf den Weg gebracht, die aber unser Level nicht erreicht hat. Der Vize-Präsident des Handelsverbands Nordbaden bezeichnete unsere Aktionen als Weltklasse. In Heidelberg würde nichts Vernünftiges gemacht.

BDS:
Welche weiteren Aktionen sind aus „Leimen Liefert“ entstanden?
Gramlich & Werner: Die LOOMA KERWÄ DEHOOM und der Charity-Stream zugunsten des Kinder-Palliativteams Rhein-Neckar.

https://www.looma-kerwä-dehoom.de/
Mit der LOOMA KERWÄ DEHOOM haben wir über 36.000 Personen erreicht!

https://axels-herzenswunsch.de/
Alle Sponsoren auf dem Plakat sind natürlich Mitglied bei uns!

BDS: Stellen Sie Unterschiede fest zur Situation im März/April gegenüber der jetzigen Situation? Falls ja, welche?

Gramlich & Werner: Ja, gerade die Schließung von Restaurants stößt auf breites Unverständnis. Die haben alle Vorschriften umgesetzt und wurden doch wieder geschlossen. Volle Busse und Bahnen scheinen kein Problem zu sein…

BDS: Wie geht es weiter mit „Leimen Liefert“?

Gramlich & Werner: Gute Frage, lassen wir uns überraschen (lächelt).

BDS: Für jeden, der je noch nicht „Leimen Liefert“ genutzt hat: Können Sie uns in wenigen Worten sagen: Warum sollte jeder unbedingt „Leimen Liefert“ nutzen?

Gramlich & Werner: leimen-liefert.de ist der zentrale Marktplatz aller Leimener Gewerbetreibenden. Hier findet jeder einen passenden Ansprechpartner.

BDS: Vielen Dank. Alles Gute für Sie und weiterhin viel Erfolg für “Leimen Liefert”.

Weitere Informationen:
www.leimen-liefert.de
www.leimen-aktiv.de

www.unser-leimen.com

Weiteres Interview:
Interview: BDS spricht in Lockdown-Zeiten mit Veranstalter der Festspiele Burgrieden
mehr

Vorheriger Artikel#bdsvorort: Frage von Ortsverband – Antwort von BDS-Präsidenten
Nächster ArtikelBDS-Spitze zu Besuch in Leimen und Hirschberg