BDS Frickenhausen: Langjähriges Mitglied mit patentierter Technik

746

Seit vielen Jahren ein geschätzter Lieferant der Automobilindustrie

So könnte man die Frickenhäuser Firma GL GmbH Metall- und Werkstatttechnik charakterisieren. Deshalb ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass immer wieder Anfragen als kompetenter Entwicklungspartner erfolgen. Speziell BMW und Volkswagen haben kürzlich nach einem Getriebeheber gefragt. Innovative Ideen waren gefordert.

Patentierter Lastenheber: Sandro Schüppel (links), Leiter Projektmanagement & Organisation, und Patrick Raab, Leiter Technischer Kundenservice, testen die innovative Entwicklung.

Zusammen mit einem langjährigen Partner wurde ein neues Konzept entwickelt. Weg von der herkömmlichen Technik mittels Hydraulik hin zu einer mechanischen Lösung mittels Zahnrad-Getriebe. Der Antrieb erfolgt dann mittels eines Akkuschraubers, wie er mittlerweile in jeder Werkstatt verfügbar ist. Lasten bis 600 kg sind ohne Schwierigkeiten zu meistern, sagt Holger Henzler. Dank finanzieller Förderung durch das Bundesforschungsministerium konnte die Entwicklung innerhalb eines Jahres erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. Das Projekt mündete sogar in einem Patent. In Deutschland bereits erfolgreich geschützt, wird weltweiter Patentschutz gerade beantragt.

Großaufträge der vorgenannten Automobilhersteller stehen an

Weitere Einsatzzwecke, bspw. der Ein- und Ausbau von Elektroautobatterien werden gerade getestet und „serienreif“ gemacht.

Geschäftsführer Holger Henzler, GL GmbH Metall- und Werkstatttechnik

Ebenfalls neu im Lieferprogramm für Autowerkstätten ist ein Gerät zur Entlüftung von Stoßdämpfern. Das Neue daran ist, dass zwei Verfahren in einem Gerät vereint werden, sagt Holger Henzler. Basierend auf einer bereits zehn Jahre alten Idee des Senior-Chefs wurde das Gerät entwickelt. Entweder durch Überdruck oder durch Vakuum kann das Stoßdämpfersystem moderner Autos  nach einem Tausch der Komponenten wieder einsatzfähig gemacht werden.

Die Geschäfte laufen gut, berichtet Thomas Henzler: „Das Unternehmen wächst und die Auftragsbücher sind voll. Rund 60 Mitarbeiter sind in Frickenhausen beschäftigt.”

Vorheriger ArtikelMit Charme und Temperament: BDS Michelfeld bei den Würth Philharmonikern
Nächster ArtikelStimmungsvolle Tage in Oberschwaben