Misch-Lösung aus Self Service und Personal

1456

Irina Obert setzt Maßstäbe. Seit September 2022 betreibt die Annahmestellenleitern einen Laden mit zukunftsweisendem Konzept, das auch für viele andere ein Beispiel sein könnte.

Dem Luftkurort Berghaupten im Ortenaukreis drohte ein Schicksal wie vielen anderen Gemeinden. Für den nah & gut-Laden, der letzten Einkaufsmöglichkeit im Ort, fand sich keine Nachfolge. Der Betreiber kündigte daher an, sein Geschäft inklusive Lotto-Annahmestelle schließen zu müssen. Das rief Irina Obert auf den Plan: „Mit dem Einzelhandel hatte ich bis vor einem Jahr wenig zu tun. Ich betreibe zusammen mit meinem Partner ein IT-Unternehmen.“

Zukunftsweisendes Konzept für den kleinen Einzelhandel
Ein Vorbild für andere: Annahmestellen-Leiterin Irina Obert (rechts) und Mitarbeiterin Sabine Schnaitter stehen hinter dem modernen Konzept.

Bei einer Tagung wurde ein Konzept vorgestellt, das sie sofort faszinierte: Einkaufen rund um die Uhr – auch ohne Personal. „Ganz ohne Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter vor Ort, das hätte zu Berghaupten nicht gepasst“, erkannte die 53-Jährige wohlwissend, dass viele Einkaufen und Lotto spielen gern mit einem kleinen Schwätzchen verbinden.

Zu festgelegten Zeiten – vormittags von 7 bis 12 Uhr sowie an vier Nachmittagen von 16 bis 18 Uhr – bedienen Verkäuferinnen und Verkäufer die Kundinnen und Kunden und nehmen ihre Lotto-Spielaufträge an. In der übrigen Zeit kann der Laden mittels Kundenkarte oder QR-Code auf dem Handy betreten werden. Die zum Einkauf ausgewählten Artikel werden selbst eingescannt und per EC- oder Kundenkarte bezahlt. „Ein voller Erfolg“, freut sich Irina Obert, „wir haben inzwischen rund 500 Kundenkarten ausgegeben und fast genauso viele Kundinnen und Kunden haben sich per Internet registriert. Diese Einkaufsmöglichkeit wird sehr rege genutzt.“

Vorbild für andere

So wie in den Ferien als viele junge Berghauptener, die woanders studieren, in den Laden kamen und staunten. „Sie waren überrascht, dass es in ihrem kleinen Heimatort etwas so Fortschrittliches gibt, das in ihren Universitätsstädten fehlt“, sagt die Annahmestellenleiterin. Die Idee kommt auch in der Region gut an. „Viele Bürgermeister aus dem Ortenaukreis haben sich bei uns informiert“, berichtet Obert, „es gibt einige Anfragen von Gemeinden, die das Konzept bei sich umsetzen wollen.“

Dafür bietet Lotto BW als verlässlicher Partner die optimale Ladenbau-Lösung. Denn die neue Lotto-Wand gibt es in verschiedenen Formaten. „Wir finden zusammen mit unseren Annahmestellen – oder solchen, die es werden wollen, immer die beste Lösung“, so Vertriebs-Chef Marian Müller. In Berghaupten wurde jetzt eine schmalere Version der Lotto-Wand verbaut, damit vor der Theke genug Platz zum Verweilen bleibt. „Mit dem großen Bildschirm für Werbung und dem Tablet zur Tippabgabe und für Informationen unterstreicht sie durch die neue Technik außerdem den modernen Charakter der Annahmestelle“, führt der Vertriebschef aus.

Text: Lotto BW
Foto: Paul Herbinger

Vorheriger ArtikelWebinar “Morgen: Jetzt machen!” am 20.04.2023
Nächster ArtikelHärtefallhilfen Energie für KMU beschlossen