Landesverbandstag 2021

731

Am 4. Dezember 2021 fand die Ordentliche Generalversammlung des Bund der Selbständigen Baden-Württemberg im ICS Internationales Congresscenter Stuttgart statt.

Die Durchführung stand ganz im Zeichen der Corona-Pandemie. Die sich fast täglich ändernden Verordnungen der Landesregierung sorgte für große Verunsicherung und stellte die Organisatoren vor immer neue Herausforderungen. In einem kurzfristig einberufenen Online-Meeting des Vorstandes und der Geschäftsstelle wurde Tage vorher diskutiert, ob eine Durchführung der Mitgliederversammlung in dieser prekären Situation für alle zu verantworten ist. Letztlich wurde für die Durchführung gestimmt, auch wenn zu befürchten galt, dass die Teilnehmerzahl voraussichtlich hinter den Erwartungen zurückbleiben wird.

Begrüßung durch die Präsidenten

Vor Eröffnung der Versammlung wurden zunächst alle Teilnehmer entsprechend den zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-Bestimmungen getestet, um der 2G+ Pflicht gerecht zu werden. Danke an unsere Mitglieder, dass diese bereitwillig mitgemacht haben.

 

Offenheit ist wichtig

Beim Bericht der beiden Präsidenten Bettina Schmauder und Jan Dietz wurde deutlich, dass der Landesverband noch mitten in der Wandlung steckt. „Den BDS zu drehen ist ein Prozess“ so Bettina Schmauder. Es werden neue Wege und Lösungen gesucht, die auch die junge Generation von Unternehmen und Selbständigen anspricht. Und Jan Dietz ergänzte, dass zukünftig Veranstaltungen auch für Nichtmitglieder geöffnet werden, um Interessierte anzusprechen und für den Verband zu gewinnen. Der Blick auf die Verbandsarbeit der vergangenen Monate zeigte, dass trotz Corona viele Termine nicht nur online sondern auch wieder in Präsenz stattgefunden haben. Unter anderem die sehr gut besuchte Neckar-Floßfahrt im Juli oder auch die traditionelle Verbandsreise im August.

Landesverbandstag - Themen im Fokus

Politische Arbeit schreitet voran

Die politische Arbeit des BDS Baden-Württemberg hat wieder mehr an Fahrt aufgenommen. Mit fast allen Landtagsfraktionen (Ausnahme AfD im Januar 2022) wurden Gespräche geführt, die sich nicht nur mit dem vorherrschendem Thema Corona und dessen Auswirkungen auf die Selbständigen beschäftigte, sondern auch Themen wie Entbürokratisierung, Digitalisierung, Förderprogramme für KMUs, Innenstadtbelebung und stärkere Einbindung des BDS in Gremien bzw. Verbändeanhörungen standen im Fokus. Aktuell setzt sich der Landesverband für eine Änderung des derzeit laufenden Rückmeldeverfahrens der Corona-Soforthilfe ein. Aufgrund der Rückmeldungen vieler Mitglieder auf die Kurzumfrage konnte der BDS entsprechende Forderungen formulieren und trat mit diesen an die Fraktionen heran. Weitere Gespräche dazu laufen bereits.

Starker und verlässlicher Partner

In das Ziel, den BDS in der Gremienlandschaft als starken und verlässlichen Partner wahrzunehmen, zahlt auch der verstärkte Austausch, die Kontaktaufnahme und die Vernetzung mit gleichgesinnten Netzwerkpartnern, Verbänden und Organisationen ein. Beispielsweise gab es gute Gespräche mit den Kammern wie BWIHK und BWHT sowie den weiteren BDS-Landesverbänden und dem BDS-Bundesverband. Die Vorstände wurden in Gremien platziert und es findet eine Kooperation mit dem BDS Bayern im Bereich Kfz-Sonderkonditionen statt.

Ebenso wurden viele Termine bei Mitgliedsvereinen in ganz Baden-Württemberg von Tengen bis Mannheim, von der Ostalb bis Freiburg, wahrgenommen. Auch die Unterstützung verschiedener Projekte von Ortsvereinen wurde verstärkt. Beispiele hierfür sind die Ausbildungspartnerschaft A+ (Burgrieden-Achstetten), Pro Hungerberg (Kirchheim unter Teck) und die Protestaktion Albaufstieg (Gruibingen).

Nach dem Rückblick auf das laufende Jahr gab es einen Ausblick auf die Aktivitäten der kommenden Monate. Anschließend wurden der Jahresabschluss 2020 und der Haushaltsplan 2022 vorgestellt, erläutert und durch die Delegierten der örtlichen Handels- und Gewerbevereine genehmigt. Weitere Beiträge und Anträge aus den Reihen der Teilnehmer bildeten den Abschluss der rund 5-stündigen Veranstaltung. Danach lud der der Vorstand alle ein, sich am BDS-Stand auf der parallel stattfindenden Messe EuroMotor® weiter auszutauschen und den Tag in besonderem Ambiente ausklingen zu lassen.

Der Bund der Selbständigen Baden-Württemberg dankt nochmals herzlich allen Beteiligten, insbesondere unserem Mitglied Jens Caspar für die Unterstützung bei der Durchführung der Schnelltests, die diese Veranstaltung trotz Corona-Verordnungs-Wirrwarr unterstützt und daran teilgenommen haben.

Vorheriger ArtikelZu Gast beim Web Talk von Niko Reith, MdL
Nächster ArtikelMit neuem Auftritt auf der EuroMotor® 2021