Festspiele Burgrieden – Hoffnung und Zuversicht im Geiste von Karl May

621

„Diese Premiere strahlt über die Region hinaus und verbreitet Hoffnung und Zuversicht“. Zum Auftakt der Premierenveranstaltung der Festspiele in Burgrieden standen nicht etwa Old Surehand und der Staub der Prärie im Mittelpunkt. Der Kampf „Gut gegen Böse“, den Karl May seine Protagonisten spielen lässt, hätte jedoch auch für das Drama Pate stehen können, dem Claudia Huitz als Geschäftsführende Gesellschafterin der Festspiele seit dem Ausbruch von Corona ausgesetzt war. Und so war es die Chefin höchstpersönlich, die mit ihrer Begrüßung für die erste Gänsehaut des Abends gesorgt hat.

Monate voller Bangen und Unsicherheit liegen hinter dem Kultur-Unternehmen und über allem schwebte die Frage: Werden die Festspiele die Pandemie überleben? Zur Premiere wurde klar: Sie haben überlebt. Und wie! Dank einer außerordentlichen Gemeinschaft in Burgrieden und einer Festspielchefin Claudia Huitz, „die wie eine Löwin gekämpft hat“. Ute Hiller, die Vorsitzende des Gewerbevereins Burgrieden-Achstetten, brachte es in ihrer Ansprache auf dem Punkt. Die Gemeinschaft des BDS und der Gewerbetreibenden vor Ort habe sich in diesen Zeiten bewährt, die Krise den einen oder anderen zusammenrücken lassen. Ein herzliches und ehrliches Dankeschön ging selbstverständlich auch an die Lands- und Bundespolitik, ohne deren Unterstützungsprogramme die Kulturveranstaltung nicht überlebt hätte.

Die ausverkaufte Premiere von Old Surehand war auch für die 50 BDS-Besucher ein emotionaler Höhepunkt. Die Freude, wieder Theater, Kultur und Gemeinschaft genießen zu können war greifbar, zudem die Inszenierung mal spannend und spektakulär war, mal humorvoll und emotional. Alles in allem war der Premierenabend in Burgrieden ein gelungener Auftakt der Festspielwochen – und dass der Himmel pünktlich zum Vorstellungsbeginn seine Schleusen geöffnet hat und für reichlich Nass gesorgt hat, war anlässlich dieser besonderen Veranstaltung fast zu vernachlässigen.

Old Surehand wird am Flugplatz in Bugrieden aufgeführt. Die Festspiele dauern noch bis zum 11. September an, Vorstellungen finden jeweils freitags, samstags und sonntags statt. Infos und Tickets unter www.festspiele-burgrieden.de

Vorheriger Artikel#bdsvorort: Ehrenmitgliedschaft an Jochen Heidenwag vom GHV Feuerbach
Nächster ArtikelLea-Mittelstandspreis 2021 – BDS-Mitglieder wieder ausgezeichnet