Der BDS im Gespräch mit Andreas Deuschle (CDU)

55
Bettina Schmauder, Jan Dietz, Andreas Deuschle, Nicolai Lauble

Die beiden BDS-Präsidenten Bettina Schmauder und Jan Dietz haben den parlamentarischen Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion Andreas Deuschle MdL zu einem Gespräch eingeladen.

Im Rahmen unserer Fraktionsgespräche haben wir mit Andreas Deuschle MdL (CDU) unter anderem über die Herausforderungen der Digitalisierung, das Überleben der Innenstädte und die herausragende Stellung von Selbständigen und Mittelständlern in Baden-Württemberg diskutiert.

Für die Zeit nach Corona sehen es alle Gesprächspartner als wichtig an, den Menschen wieder mehr Selbst- und Eigenverantwortung zuzutrauen. Damit könne eine neue “Gründerzeit” angestoßen werden.

Wir haben gegenüber Andreas Deuschle deutlich gemacht, wie wichtig die Digitalisierung für die Selbständigen im Land ist und auch weiterhin bleiben wird. Doch bei der Umsetzung zukünftiger Digitalisierungsvorhaben müssen immer die kleinen und mittelständischen Betriebe berücksichtigt und mit einbezogen werden. Denn diese stellen, auch da sind wir uns einig, das Herz der baden-württembergischen Wirtschaft dar.

Wir danken Andreas Deuschle für den offenen, ehrlichen und angenehmen Austausch und freuen uns auf die zukünftigen regelmäßigen Gespräche.

Vorheriger ArtikelFragwürdige Änderungen Statusfeststellungsverfahren
Nächster ArtikelTaina Blue Retreat is a Converted Tower on the Greek Coast