BDS-Mitglieder begrüßen neueste Corona-Lockerungen

411

Stuttgart. Ladenöffnungen und Abstandsregel trotz Maskenpflicht haben die Mitglieder des Bundes der Selbständigen Baden-Württemberg (BDS) überwiegend positiv bewertet. Das ergab die aktuellste BDS-Mitgliederbefragung vom 22. bis 27. April 2020 zu den Lockerungen der Corona-Verordnung der Landesregierung. „Die Corona-Lockerungen kommen großteils gut an bei unseren kleineren und mittleren Betrieben im Land“, erklärte Günther Hieber, Präsident des BDS-Landesverbands.

„Rund 80 Prozent unserer befragten Selbständigen beurteilen die Lockerungen der Corona-Verordnung als richtigen Schritt. Für die anderen 20 Prozent unserer Mittelständler sind die gelockerten Maßnahmen zu früh“, erklärte BDS-Landesverbandspräsident Hieber. Dabei seien fast 60 Prozent der Befragten aus den Branchen Handel, Handwerk, Gastronomie, Tourismus sowie aus freien Berufen von Ladenschließungen betroffen. Zusätzlich greife die 800-Quadratmeter-Regel bei ungefähr 4 Prozent der Umfrageteilnehmer.

Eine Abstandsregelung trotz Maskenpflicht halten etwa 90 Prozent der befragten BDS-Mitglieder für sinnvoll und notwendig. Hieber meinte dazu: „Wesentlich ist, dass unsere Selbständigen endlich wieder wirtschaften können. Außerdem erwartet der BDS von der Politik, dass alle getroffenen Maßnahmen ständig auf ihre Erforderlichkeit und Verhältnismäßigkeit überprüft werden.“

Weitere Informationen:
Umfrage-Stand dieser Pressemitteilung: 27. April 2020 um 11:30 Uhr.

Pressemitteilung als PM_27_04_2020_Corona

Vorheriger ArtikelBDS-Landesverband kritisiert 800-Quadratmeter-Regel: willkürlich und bedarf Anpassung
Nächster Artikel2. BDS-Webmeeting zu Corona mit Michael Hennrich