Update: Anmeldung verlängert bis 11.01.2022 – noch schnell die letzten Plätze sichern!

WIRTSCHAFT – INNOVATION – INFORMATION – KULTUR

Im März 2022 bieten wir ein besonderes Reiseziel an: Es geht auf die Expo nach Dubai.

Trotz einer stark gestiegenen Nachfrage zur Expo war es möglich noch ein Kontingent mit einem phantastischen Beiprogramm zu organisieren. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und die verbindliche Anmeldung muss über den Reisevermittler (siehe unten) erfolgen.

REISETERMIN: Sonntag, 13.03.2022 – Sonntag, 20.03.2022
(8 Tage/6 Nächte)

ANMELDESCHLUSS: Verlängert bis zum 11.01.2022

TEILNEHMERZAHL: Mindestteilnehmerzahl 20, Maximal 30 Personen

PREIS: € 2.699.— pro Person im Doppelzimmer
Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung € 599.—

UNTERBRINGUNG:
Im 5 Sterne Luxushotel JA Ocean View direkt an der Dubai Marina und am berühmten „The Walk Jumeirah“ in unmittelbarer Strandnähe und mit Blick auf den Arabischen Golf. Das Hotel liegt ideal zwischen Dubai Zentrum und dem Expo Gelände.

PROGRAMM (Auszug):

  • Hin- und Rückflug ab Frankfurt mit der Deutschen Lufthansa, Rail and Fly Zubringer
  • Privat Tour Dubai Highlights, Stadtrundfahrt u.a. Palm Fontaine, Atlantis, Burj al Arab
  • 3 x EXPO, mit Führung Deutscher Pavillon und Besuch Haus Baden-Württemberg
  • Begegnung mit Wirtschaftsvertretern und politisch Verantwortlichen
  • Tagesausflug Abu Dhabi u.a. Louvre, Präsidentenpalast, Sheikh Zayed Moschee
  • Dubai by Night, mit Essen im Luxus Restaurant des Burj Khalifa in 442 Metern Höhe

Ausführliche Informationen zur Reise und den Tagesprogrammen finden Sie in hier >>.

Die Anmeldung zur Reise erfolgt ausschließlich über den Reisevermittler:
Pfau Reisen, z.Hd. Frau Katrin Hesslinger
Wilhelm-Nagel-Str. 62
71642 Ludwigsburg
Fax: 07141 696 4978
Mobil: +49 177 697 2201
E-Mail: katrin.hesslinger@pfau-reisen.de

Hinweise zur Stornierung >>

Vorheriger ArtikelJahresrückblick 2021 und Ausblick – im Gespräch mit Bettina Schmauder und Jan Dietz
Nächster ArtikelRückmeldeverfahren der Corona-Soforthilfe: Offener Brief an Wirtschaftsministerium