Presse berichtet: BDS-Ortsvereine besser als Amazon und Ebay

405
Thomas Kern (v. l.), Harald Kunkel, Klaus Schäfer, Hans Jörg Fischer, Ralf Göck, Wolfgang Stern und Rolf Edelmann beim Treffen des BDS

BDS Bezirksverband Nordbaden Zuwachsraten beim Online-Handel gehen zurück / „Internetgiganten sollten hier Steuern zahlen“. „Amazon belebt nicht unsere Ortskerne“.

erschienen u.a. im Mannheimer Morgen und in der Schwetzinger Zeitung,
Autor: zg

Brühl/Region. Eine gute Nachricht für die im Bund der Selbstständigen (BDS) organisierten mittelständischen Unternehmer, deren Kreisvorsitzende Nordbaden sich am Jahresende traditionell mit ihrem Bezirksvorsitzenden Dr. Ralf Göck treffen, war es, dass die Zuwachsraten beim „Online-Handel“, der mittlerweile 20 Prozent Marktanteil hat, zurückgehen. So heißt es in einer Pressemitteilung. „Immer mehr Menschen nehmen zur Kenntnis, dass Amazon weder einen Verein unterstützt, noch Inserate in die lokalen Zeitungen schaltet“, so der Rheinauer Ehrenvorsitzende Klaus Schäfer.

Eigene Strategie hilft
„Und weder Amazon noch Ebay beleben unsere Ortskerne und Hauptstraßen“, stellte Ralf Göck, im Hauptberuf Bürgermeister der Hufeisengemeinde, fest, „sie blockieren mit ihren Lieferwägen höchstens die Straßen und Parkplätze.“

Die eigene Strategie, eine Kombination aus „Präsenz und Werbung sowohl im Internet als auch in den Printmedien“ und „viel Kundenkommunikation und persönlicher Service“ helfe zwar, stellte BDS-Geschäftsstellenleiter Harald Kunkel (Hirschberg) fest, „aber die Internetgiganten sollten hier endlich auch Steuern zahlen“, fügte Mannheims Kreisvorsitzender Professor Dr. Fischer hinzu, „denn sie haben ohnehin schon genug Kostenvorteile.“

Solche Kostenvorteile genießen in Mannheim auch die gemeinnützigen Vereine, wenn sie eine Veranstaltung auf einem öffentlichen Platz abhalten, so Professor Fischer weiter: „Auch wir Selbstständige sollten so behandelt werden, denn auch unsere BDS-Ortsvereine leisten Beiträge zum gesellschaftlichen Leben vor Ort.“

Solche Probleme kenne man im Rhein-Neckar-Kreis nicht, freuten sich Thomas Kern, kommissarischer Kreisvorsitzender aus Leimen und Rolf Edelmann, Vorsitzender in Schriesheim, denn die BDS Gewerbevereine würden dort im Allgemeinen von den Gemeinden gut unterstützt.

Signifikante Herausforderungen

BDS-Vizepräsident im Bund und Land, Wolfgang Stern (Leimen), besonders für Europafragen zuständig, berichtete, dass der Europäische Rechnungshof die garantierten Darlehen für kleine Unternehmen kritisiert habe, weil die Unternehmen doch nicht innovativ gewesen seien. Dies zeige, wie schwierig es inzwischen sei, kleinen und mittleren Unternehmen ihre größenbedingten Nachteile auszugleichen.

Abschließend stellten die Vertreter der Selbstständigen fest, dass es zwar nach wie vor signifikante Herausforderungen gibt, die Geschlossenheit der Selbstständigen in Nordbaden aber eine solide Ausgangsbasis bietet, den Selbstständigen, den Einzelhändlern und den kleinen Gewerbe- und Handwerksbetrieben Lösungen für die Fragen der Zukunft zu entwickeln.

© Schwetzinger Zeitung, Freitag, 29.12.2017

Weitere Informationen:
Presseartikel im Mannheimer Morgen
mehr
Pressemitteilung BDS Bezirksverband Nordbaden
mehr

Vorheriger ArtikelDinner-Talk mit Finanzexperte und Bestseller-Autor Marc Friedrich
Nächster ArtikelBusiness Club Stuttgart-Veranstaltung: manager lounge mit Christian Prill