“Mitarbeiter-Glücklich-Macher” – die Nettolohnoptimierung

268

Folge 4 der 2. Staffel unseres Podcast “Kompass Selbständig”

Unsere Steuerexpertin Ute Hiller zeigt in der aktuellen Folge auf, warum die Nettolohnoptimierung gerade für kleine und mittelständische Unternehmen nicht vernachlässigt werden sollte. Zum einen werden die Lohnnebenkosten optimiert und damit gesenkt; zum anderen verfügt der Arbeitnehmende über mehr Nettogehalt.

Darüber hinaus fördert dieses Instrument die Bindung zwischen Unternehmen und Beschäftigte, stärkt die Kommunikation und macht letztlich beide Seiten glücklicher. Gerade kleine Unternehmen haben den Vorteil, dass sie ihre Gehaltsstruktur eher flexibler anpassen und damit auch individuelle Wünsche einzelner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter berücksichtigen können. Der/Die eine benötigt einen Kinderbetreuungszuschuss, der/die andere ein Jobrad oder ein Jobticket – die Möglichkeiten sind vielfältig und sollten genutzt werden. Ute Hiller gibt einen kurzen Überblick über die klassischen Bausteine der Gehaltsumwandlung bzw. der On Top-Leistungen und was dabei zu beachten ist.

Ihr Tipp: Sich als Unternehmen frühzeitig mit dem Thema auseinandersetzen, die Mitarbeitenden mit einbeziehen, ein Konzept erstellen und sich steuerrechtlich beraten lassen. Der Aufwand lohnt sich in vielerlei Hinsicht!

“Kompass Selbständig” abonnieren auf:

Und direkt hier zum Anhören:

Vorheriger ArtikelInformation zum Entlastungspaket für Unternehmen
Nächster ArtikelStandpunkt: Nein zu Nachhol-Feiertagen