Kamingespräch mit Erwin Staudt und Alexander Wehrle: Ein Abend auf Champions League Niveau

755

Ein exklusiver Einblick in die Vergangenheit, die aktuelle Situation und die Zukunft des VfB

Zahlreich und interessiert – die Gäste im Spiegelsaal des Schloss Solitude beim Kamingespräch.

In Kooperation mit dem Bund der Selbständigen Baden-Württemberg lud der Business Club Stuttgart am Abend des 26.10.2023 zu einer weiteren, spannenden Veranstaltung im Schloss Solitude ein. Die Veranstaltung stieß auf großes Interesse und war außerordentlich gut besucht. Gesprächspartner war diesmal nämlich kein geringerer als der Vorstandsvorsitzende des VfB Stuttgart, Alexander Wehrle, der in einem kurzweiligen Kamingespräch Einblicke zur generellen Situation des VfB gab. Geführt wurde das Gespräch vom Ehrenpräsidenten des VfB, Erwin Staudt. Wehrle und Staudt kennen sich aus früheren Zeiten beim VfB. So war Wehrle Referent des Vorstands in der Amtszeit von Erwin Staudt. Entsprechend harmonisch verlief das Gespräch und war von Anekdoten aus früherer Zeit gespickt, in welcher der VfB mehrmals in der Champions League spielte und 2007 deutscher Meister wurde.

Wehrle schätzt die finanzielle und sportliche Situation trotz erster Erfolge realistisch ein

Ähnliche Erfolge könnten die VfBler bald wieder feiern, vorausgesetzt die Mannschaft schafft es ihren aktuellen Lauf fortzusetzen. Trotz der aktuell herausragenden sportlichen Situation ließ sich der VfB-Vorsitzende nicht auf Träumereien ein, sondern blieb realistisch und will die vorgegebene Zielsetzung zunächst nicht ändern. Er lobte die Mannschaft sowie Trainer Hoeneß ausdrücklich und sieht den Verein sportlich auf einem sehr guten Weg. Jedoch will er erst für den Fall des Erreichens der 35-Punkte-Marke die Zielsetzung neu überdenken.

VfB-Vorstandsvorsitzender Alexander Wehrle (links) und BCS-Präsident Erwin Staudt im Gespräch.

Neben sportlichen Themen ging es im Talk und in der anschließenden Fragerunde auch um finanzielle und vereinspolitische Angelegenheiten. Mit Blick auf die finanzielle Lage erwartet Wehrle durch den abgeschlossenen Ausbau der Arena in näherer Zukunft, nach zuletzt schwierigeren Jahren, wieder bessere Ergebnisse. Auch Fragen zum neuen Trikotsponsor „Winamax“, der von Fans und Medien teilweise sehr kritisch gesehen wird, stellte sich Wehrle und erklärte, warum letztendlich die Entscheidung auf den französischen Wettanbieter gefallen ist.

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einem leckeren 3-Gänge-Menü und netten Gesprächen unter den Gästen der Veranstaltung. Der Landesverband bedankt sich bei den beiden Gesprächspartnern Alexander Wehrle und Erwin Staudt sowie bei seinem Kooperationspartner, dem Business Club Stuttgart, für eine rundum gelungene Veranstaltung und freut sich schon bald wieder zur nächsten exklusiven Veranstaltung im Schloss Solitude einladen zu dürfen.

Vorheriger ArtikelBeeindruckende Einblicke beim BCS-Talk
Nächster ArtikelModerne Mitarbeitergewinnung und -entwicklung