BDS Frickenhausen: Außergewöhnliches Firmenjubiläum – 252 Jahre in 9. Generation

403

Ehrenurkunde vom BDS-Landesverband Baden-Württemberg

Ende September durfte die Blind Pflaster- und Straßenbau OHG ein besonderes Jubiläum feiern. Die Firma existiert seit 252 Jahren und ist in der 9. Generation in Familienhand. Gisela Blind, übrigens erste Straßenbaumeisterin Deutschlands und erste Straßenbaumeisterin Europas, bildet zusammen mit ihrem Sohn Markus Schaufler die aktuellen Inhaber und Geschäftsführer.

Markus Schaufler (links) begrüßt die Gäste vor dem Festzelt.

Eingeladen hatten sie in die Siemensstraße 16 nach Frickenhausen. Gekommen waren fast Alle! Bei strahlendem Sonnenschein und spätsommerlichen Temperaturen gab es einen Begrüßungssekt auf dem Betriebshof. Eine erste willkommene Gelegenheit für ausgiebige Gespräche zwischen Freunden, Kollegen oder Geschäftspartnern. Überall war dabei die außerordentliche Wertschätzung Aller für die Firma Blind herauszuhören.

Festredner und Ehrungen

Nachdem die Gäste begrüßt waren, begab man sich ins Festzelt. Bürgermeister Blessing von der Gemeinde Frickenhausen eröffnete die Reihe der Festredner. Im Namen der Gemeinde und der Frickenhäuser Einwohnerschaft bedankte er sich für den jahrelangen treuen und zuverlässigen Einsatz bei Tag und Nacht, Wind und Wetter. Wann und wo immer es auf Markungsgebiet irgendwelche Probleme straßenbaulicher Art gibt, auf die Firma Blind ist Verlass. Rohrbrüche, plötzliche Wasserverluste im Netz, überraschend notwendige Straßensperrungen, alles Dinge, die dank der Zusammenarbeit mit der Firma Blind ihren Schrecken verlieren.

Ute Kori, Obermeisterin der Fachinnung Straßenbau für die Bezirke Stuttgart, Heilbronn, Reutlingen und Ulm hob als zweite Festrednerin auf die gute Zusammenarbeit innerhalb der Innung ab. Sie betonte das langjährige Engagement von Gisela Blind in der Verbandsspitze und überbrachte die besten Wünsche, eine Urkunde und ein Geschenk Ihrer Mitgliedsbetriebe.

Grüße und ebenfalls eine Ehrenurkunde vom BDS-Landesverband Baden-Württemberg und vom Ortsverband Frickenhausen überbrachte deren Mitglied im Vorstandsgremium Herwart Stribel an das Team GMM. GMM steht an dieser Stelle für Gisela, Markus, Martin. Diese drei Namen sind Blind Bau.

Klein, fein, zuverlässig, effizient, schnell, dabei immer qualitätsorientiert und stets bemüht kostensparend zu arbeiten, so werden sie beschrieben. Für alle unfassbar, was diese „Drei“ zusammen alles wegschaffen. Dabei stets mit Freude am Werk sind.

Dank an Mitarbeiter und Blick auf über 250 Jahre Firmengeschichte

Nach diesen offiziellen Reden ergriff Markus Schaufler das Wort. Auch im Namen seiner Mutter sprechend bedankte er sich bei Martin Mutschler, ihrem Mitarbeiter. Er betonte dessen „Multitalent“. Martin arbeitet auf allen Posten, er gibt überall eine optimale Figur ab.

Ein kurzer Abriss über die Firmenhistorie folgte, bevor der Ausblick in die Zukunft den perfekten Übergang zum geselligen Teil des Abends ermöglichte. Mit den Worten: „Das Buffet ist eröffnet, lasst Euch Speis und Trank munden, erlaubt unserer Band Euch mit ihrer Musik einzufangen, schwingt das Tanzbein, genießt den Abend“ erfolgte der Start in einen unvergesslichen Abend.

Text und Bilder: BDS Frickenhausen, Herwart Stribel

Vorheriger ArtikelImpressionen zur BDS-Städtereise nach Bremen & Bremerhaven
Nächster ArtikelMittelstandskundgebung in Tengen mit Manuel Hagel MdL am 28. Oktober