Allgemeine Informationen und Antworten zum Coronavirus

von NL, Beitrag wird ständig aktualisiert und ergänzt. Letzter Stand: 24. April 2020.

1. Wo finde ich aktuelle und verlässliche Informationen und Antworten zum Coronavirus?

Die ersten Anlaufstellen bezüglich allgemeiner Informationen zum Coronavirus sind das Robert Koch Institut und Weltgesundheitsorganisation. Dort gibt es eine Liste mit Fragen und Antworten (Link) und die wichtigsten Informationen zum Virus (Link bzw. Link) Zur aktuellen Lage in Baden-Württemberg stellt das Ministerium für Soziales und Integration die Informationen zur Verfügung (Link).


2. Welche Unterstützung erhalten Unternehmen und Betriebe aufgrund des Coronavirus?

Um die Wirtschaft bei der Bewältigung der Krise zu entlasten, hat sich die Bundesregierung bzw. der Koalitionsausschuss von CDU, CSU und SPD auf eine Erleichterung bei der Kurzarbeit geeinigt. Informationen dazu bietet die Bundesagentur für Arbeit (Link bzw. Link). Die Förderbank des Landes Baden-Württemberg (L-Bank) bietet kurzfristige Liquiditätshilfen an. (PDF zum Liquiditätskredit und PDF zum Gründungskredit). Außerdem hat die Bundesregierung Liquiditätshilfen für stark betroffene Unternehmen angekündigt, welche über die staatliche Förderbank KfW bereitgestellt werden. Weitere Informationen zur finanziellen Unterstützung von Unternehmen stellt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zur Verfügung (Link).


3. Welche arbeitsrechtlichen Maßnahmen müssen Unternehmer ergreifen?

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat eine Liste mit den wichtigsten arbeitsrechtlichen Auswirkungen (Link) des Coronavirus zusammengestellt. Weitere Hinweise finden sich im Merkblatt des BDA zu arbeitsrechtlichen Folgen einer Pandemie (PDF). Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat außerdem ein Handbuch zur betrieblichen Pandemieplanung (PDF) erstellt. Dies war ursprünglich zur Eindämmung einer Influenzapandemie gedacht, kann aber analog zur aktuellen Krise genutzt werden.


4. Wie kann ich beurteilen ob ich eine Veranstaltung absagen muss oder nicht?

Auch für diese Frage stellt das Robert Koch-Institut ein Merkblatt mit allgemeinen Prinzipien, Kriterien und Handlungsempfehlungen für Großveranstaltungen zur Verfügung. Diese kann als eine gute Orientierung dienen. Außerdem sollten Sie die Anweisung, Anordnung und Empfehlungen der örtlichen Gesundheitsämter beachten. Ein wichtiger Faktor bei der Beurteilung einer Veranstaltung ist die Möglichkeit der Rückverfolgung aller Besucher.


Weitere Informationen:
wichtige PDF-Dateien und Links dazu:
Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2_in der ab 27. April 2020 gültigen Fassung

ACHTUNG: Warnmeldung vom Landeskriminalamt (LKA)_Stand 30 03 2020

Aktuelle Änderungen zur Corona-Soforthilfe_Stand 30 03 2020

Online-Portal für Soforthilfe_Stand 26 03 2020

Antrag auf Soforthilfe_Stand 26 03 2020

Antrag zur Stundung der Sozialversicherungsbeiträge_Stand 25 03 2020

Stundung Sozialversicherungsbeiträge_Stand 25 03 2010

Soforthilfe für Soloselbständige und Unternehmen_Stand 26 03 2020

20200322_BW_RL_Soforthilfe Corona_WM_mit Maßgaben Ressorts_FINAL_Stand 23 03 2020

Erlass_BMF_Anpassung_Steuervorauszahlung_Stand 19 03 2020

BDS-Merkblatt "Unterstützungsangebote für Unternehmen bei kurzfristigem Liquiditätsbedarf"_Stand 07 04 2020


Schutzschild_BMWI_Stand 18 03 2020

Landesregierung verschärft infektionsschützende Maßnahmen_Stand 20 03 2020

Handbuch_BBK_Betriebliche_Pandemieplanung

Merkblatt_BDA_Arbeitsrechtliche_Folgen_Stand 18 03 2020

Merkblatt_Dehoga

Merkblatt_L-Bank_Gründungskredit

Merkblatt_L-Bank_Liquiditätskredit


Weitere Themen

BDS-Merkblatt "Unterstützungsangebote für Unternehmen bei kurzfristigem Liquiditätsbedarf"

von NL, Beitrag wird ständig aktualisiert und ergänzt. Letzter Stand: 7. April 2020.

Gemeinsames Positionspapier zur geplanten Altersvorsorgepflicht für Selbstständige (AV-Pflicht)

Lesen Sie nun das von 24 Berufsverbänden getragene gemeinsame Positionspapier zum Thema AV-Pflicht.

TIPP: Hilfe und Vorlagen vom Landesdatenschutzbeauftragten zur neuen EU-Datenschutzgrundverordnung

Ab 25. Mai 2018 gilt die neue EU-Datenschutzgrundverordnung. Das kann teuer für Sie werden. Betroffen sind Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger.

NEU: Jetzt auch in Südbaden. Einladung: BDS-Seminar zur neuen EU-Datenschutzgrundverordnung

Mit einer weiteren Veranstaltung auch in Rot am See. Achtung, Achtung!!! Ab 25. Mai 2018 gelten das neue Bundesdatenschutzgesetz und die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Doch was müssen Sie jetzt beachten, damit es nicht teuer wird für Sie?

Selbständige bitte aufmerken! Ab Januar 2018 gelten bestimmte Gesetzesänderungen

Rechtsanwalt Micheal Winter erklärt aus Expertensicht, was sich für Sie im kommenden Jahr 2018 ändert.

Abmahnung_Fotolia

Abmahnung von Mitarbeitern: Was der Arbeitgeber beachten muss

Eine Abmahnung ist grundsätzlich erforderlich, wenn der Arbeitnehmer seine Pflichten im Verhaltens- und Leistungsbereich verletzt. Bevor in diesen Fällen gekündigt werden kann, hat eine Abmahnung zu erfolgen. Damit soll dem Arbeitnehmer Gelegenheit...

Mahnverfahren

Mahnverfahren - der schnelle Weg eine Forderung durchzusetzen

Die Leistung gegenüber dem Kunden ist erbracht, trotz mehrmaliger Mahnung zahlt er jedoch nicht. Auch persönliche Anrufe bringen keinen Erfolg. Meist bleibt nur das gerichtliche Mahnverfahren oder eine Klage.