BDS-Landesverband kritisiert „Lockdown light“: Nachbesserungen und langfristige Strategie zum Schutz von Selbständigen zwingend notwendig

Stuttgart. Den kommenden „Lockdown light“ hat der Bund der Selbständigen Baden-Württemberg (BDS) am 30. Oktober 2020 scharf kritisiert: „Insbesondere in der Gastronomie sowie in der Tourismus- und Veranstaltungsbranche vernichtet der erneute Lockdown Existenzen – gerade bei den kleinen und Solo-Selbständigen. Die neuen Maßnahmen zerstören, was Gesellschaft und Zusammenleben ausmacht“, warnte BDS-Vizepräsidentin Bettina Schmauder.

„Der neue Lockdown trifft gerade die Branchen, die sich durch Hygienekonzepte auf die Corona-Pandemie eingerichtet haben. Fällt der Politik nichts anderes ein, als wieder breit gestreute Maßnahmen mit massiven Einschnitten in einzelnen Branchen anzuordnen? Gerade kleine und Solo-Selbständige werden an den Rand der Insolvenz gedrängt“, bemängelte Schmauder.

Auch die angekündigten Hilfen wie angepasste Förderkredite, Überbrückungshilfen und Entschädigungen für kleine- und mittelständische Unternehmen können den Schaden eines vierwöchigen Lockdowns nicht auffangen laut Schmauder – zumal nicht nur geschlossene Betriebe von den Maßnahmen betroffen sind. Selbst weiterhin geöffnete Unternehmen müssten erhebliche Einbußen hinnehmen.

Die BDS-Vizepräsidentin fügte hinzu: „Wir fordern Nachbesserungen der Maßnahmen sowie ein Umschwenken in Richtung eines zielgerichteten Schutzes und eines zielgerichteten Einsatzes von Ressourcen. Zuschüsse kommen oftmals dort, wo sie wirklich nötig sind, nicht an. Und auch für die nächsten Monate sehen wir keine Strategie seitens der Politik.“ Dabei kenne die Regierung bei ihren Lösungsfindungen offenbar die branchenspezifischen Unterschiede nicht. Die Auswirkungen auf die Wirtschaft – insbesondere auf Selbständige sowie kleine- und mittlere Unternehmen – seien unabsehbar.

Zudem fehle eine parlamentarische und außerparlamentarische Diskussionskultur, die unterschiedliche Meinungen wahrnehme. „Was hat die Politik im letzten halben Jahr gelernt? Wir befürchten, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu verlieren. Wir brauchen eine neue Art der Realität, die Schutz und Zusammenleben ermöglicht“, ergänzte BDS-Vizepräsidentin Schmauder. Diese neue Realität könne nicht in einem wiederkehrenden Herunterfahren des gesellschaftlichen Lebens liegen.

„Unser Verband und unsere Mitglieder standen im März noch voll hinter den Maßnahmen, auch wenn sie enorme Einschnitte zur Folge hatten. Einen weiteren Lockdown – ob light oder nicht – halten wir trotz der rasant steigenden Anzahl an Infizierten nicht als das geeignete Mittel“, erklärte Schmauder. Schon der erste Lockdown habe massive Folgen für die deutsche Wirtschaft verursacht. Eine Insolvenzwelle sei nur aufgrund der Aussetzung der Insolvenzpflicht weggeblieben. Mehr als 250.000 Unternehmen in Baden-Württemberg mussten Bundes- und Landeshilfen beantragen. Viele davon seien bis heute auf die verschiedenen Unterstützungsmaßnahmen angewiesen.

Weitere Informationen:

Der Bund der Selbständigen Baden-Württemberg e.V. (BDS) ist der Dachverband und die Stimme von rund 130 Handels- und Gewerbevereinen im Land mit ca. 10.000 Mitgliedern. Dieser Wirtschaftsverband besteht seit fast 170 Jahren. Weitere Informationen zum BDS-Landesverband finden Sie unter www.bds-bw.de.

Pressemitteilung als PDF
mehr

Weitere Themen

BDS-Landesverband fordert: Zweiten Lockdown unbedingt verhindern

Stuttgart. Der Bund der Selbständigen Baden-Württemberg (BDS) hat seine Mitglieder zu einem möglichen zweiten Corona-Lockdown und dessen wirtschaftliche Auswirkungen befragt. Die Kurzumfrage fand vom 7. bis 12. August 2020 statt. „Ein zweiter...

BDS-Landesverband befürwortet verbesserte Corona-Überbrückungshilfe

Stuttgart. Der Bund der Selbständigen Baden-Württemberg (BDS) hat die neuesten Maßnahmen der Corona-Überbrückungshilfe am 9. Juli 2020 begrüßt. „Unsere Bedenken und Anregungen, die wir im Vorfeld gegenüber der Landesregierung geäußert haben, wurden...

BDS-Mitglieder sehen Nachbesserungsbedarf beim Konjunkturpaket

Stuttgart. Der Bund der Selbständigen Baden-Württemberg (BDS) hat in einer Kurzumfrage vom 16. bis 22. Juni 2020 seine Mitglieder zum aktuellen Konjunkturpaket der Bundesregierung und zur Mehrwertsteuersenkung befragt. „Während Nichtselbständige über...

BDS-Landesverband beklagt Altmaiers Förderprogramm für kleine und mittlere Betriebe

Stuttgart. Der Bund der Selbständigen Baden-Württemberg (BDS) hat am 4. Juni 2020 das Förderprogramm für Unternehmensberatung von Bundeswirtschaftsminister Altmaier scharf kritisiert: „Kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) werden wieder einmal im...

BDS-Mitglieder begrüßen neueste Corona-Lockerungen

Stuttgart. Ladenöffnungen und Abstandsregel trotz Maskenpflicht haben die Mitglieder des Bundes der Selbständigen Baden-Württemberg (BDS) überwiegend positiv bewertet. Das ergab die aktuellste BDS-Mitgliederbefragung vom 22. bis 27. April 2020 zu den...

BDS-Landesverband kritisiert 800-Quadratmeter-Regel: willkürlich und bedarf Anpassung

Stuttgart. Der Bund der Selbständigen Baden-Württemberg (BDS) hat am 21. April 2020 die 800-Quadratmeter-Regel zur Ladenöffnung kritisiert: „Wir fordern eine dringende Anpassung dieser unlogischen und willkürlichen Regelung“, bemängelte Günther...

Corona-Soforthilfe bewerten BDS-Mitglieder insgesamt positiv in BDS-Blitzumfrage

Stuttgart. In einer aktuellen Blitzumfrage zur Corona-Soforthilfe hat der Bund der Selbständigen Baden-Württemberg (BDS) bis heute deutlich positive Rückmeldungen seiner BDS-Mitglieder erhalten. „Besonders unsere Solo-Selbständigen und kleineren...

Corona-Blitzumfrage bei BDS-Mitgliedern ergibt Lob und Kritik für Landes- und Bundesregierung

Stuttgart. Mittels einer Blitzumfrage anlässlich der derzeitigen Corona-Situation hat der Bund der Selbständigen Baden-Württemberg (BDS) seine Mitglieder seit 24. März 2020 dazu befragt. „Die Sorgen und Nöte unserer kleineren und mittleren Betriebe...

BDS-Landesverband fordert sofortige Notfallkredite für Selbständige

Stuttgart. Der Bund der Selbständigen Baden-Württemberg (BDS) hat umgehende Notfallkredite für kleinere und mittlere Betriebe am 19. März 2020 von der Regierung gefordert. „Unkomplizierte Liquidität muss jetzt schnell geschaffen werden“, drängte...

BDS-Landesverband gründet Forum für Nachhaltigkeit

Stuttgart. Der Bund der Selbständigen Baden-Württemberg (BDS) hat am 4. März 2020 mit dem Forum für Nachhaltigkeit eine neue Plattform für BDS-Unternehmen eingerichtet. Das Forum für Nachhaltigkeit soll Mittelständlern zeigen, wie Ökonomie, Ökologie...